Unser Zentrum  Ausbildung Termine und Neuigkeiten ImpressionenLinks Kontakt und Impressum

Wo steht die Reitkunst und Ihre Vertreter?

Der aufmerksame Reitbegeisterte (und hoffentlich Pferdewohl Interessierte) wird die aktuellen Geschehnisses und Entwicklungen in der Reiterszene verfolgen. Egal ob Rollkur, FN Stellungnahme, diverse Initiativen bemühter Vertreter der reitenden und nicht reitenden Liga, sie allen bemühen sich um ein dem Pferdewohl gerechtes Verständnis von "Reiten" bzw. "Reitkunst" (alleine diese Diversifizierung ist schon polarisierend).

Dieser Link zum nachdenklichen Lesen ist nun die kritische Auseinandersetzung der "Hohen Hand" Philippe Karls mit den anatomischen "Fingern" in der Wunde von Hrn. Dr. Heuschmann gewidmet.

Wir führen hierzu einige "klassischen" Quellen an - kein Anspruch auf Vollständigkeit!

Anja Beran - Stiftung Anja Beran zur "Bewahrung der klassischen Reitkunst"; Buch- und DVD/Film Autorin "Aus Respekt!"

Marc de Broissia - Reitausbildung nach den Lehren der klassischen Reitmeister, Disziplin, Ruhe und Geduld; Leitspruch (laut Homepage): "...Stelle Dich mit wenig zufrieden, wiederhole oft und lobe viel..."

Eddy Willems - ehemaliger Schüler von Nuno Oliveira, Joao und Sue Oliveira; Leiter des Instituts für klass. Reitkunst, Ecurie de la Berwinne, Belgien; predigt den fairen Umgang mit dem Pferde, die feine Hilfengebung und Leichtigkeit und Balance

Richard Hinrichs - bekannter deutscher Barockreiter; Reiten mit feinen Hilfen, Ausbildung zur klassisch-barocken Reiterei; Buchautor

Philippe Karl - französischer Reitmeister, Meister der klassischen Ausbildung nach franz. Vorbild; Gründer der Schule der "Légèreté"; öffentlicher Kritiker des aktuellen Dressursports; Buchautor

Manolo Oliva - Schüler in Jerez; bekannt vorallem durch seine Kurse zur Doma Vaquera, Doma Classica und seinen Auftritten bei der Apassionata, Bundestrainer der dt. "Working Equitation" Nationalmannschaft

Nuno Oliveira - grosser Ècuyer des letzten Jahrhunderts; seine Schriften wirken bis heute und stellen jeden Pferde- und Reitkunstbegierigen jedesmal erneut auf die Probe; "...Das Mittelmaß hat an der Liebe keinen Anteil. Und ohne Liebe kann man kein Kunstwerk schaffen...".

Fritz Stahlecker - Entwickler der "HSH (Hand-Sattel-Hand) Methode", dt. Ausbildner inspiriert durch die romanische Reitkunst, vorallem vom Ideal der franz. "Légèreté", steht für feine(re)s Reiten und für gewaltfreie Ausbildungsmethoden